Sie sind hier: Benvenuto » Stellfalle

Wie kommt das Restaurant zu seinem außergewöhnlichen Namen?

 



Beispielbild einer Stellfalle (Pixabay)

Was ist eine Stellfalle?

 

Nein,- mit dem Stellen einer Falle hat es nichts zu tun.

 

Eine Stellfalle ist je nach Bauform ein Schutzbrett oder eine kleine Schleuse. In der Wasserwirtschaft dient eine Stellfalle zur Regulierung von Wassermengen etwa bei der Ausleitung von Fluss- oder Bachwasser in Kanäle. Stellfallen sind bzw. waren im Schwarzwald zur Wiesenbewässerung häufig anzutreffen. Der Begriff Stellfalle scheint hauptsächlich im Südwesten Deutschlands gebräuchlich zu sein.

 

Der ursprüngliche Name, „Zur Stellfalle“ kommt daher, weil sich gegenüber der Gaststätte im Bach vor einigen Jahrzehnten eine Stellfalle befand, mit welcher der Wasserzulauf der damaligen Mühle (später Mühlenklause) reguliert wurde.

 

Und so hatte dies 1982, Andreas Maier, dem Besitzer der Gaststätte, zur Inspiration für die Namensfindung gedient.